Neuigkeiten

Teilrevision Regionaler Richtplan Weinland (Teil Verkehr betreffend Rad- und Wanderwege) Öffentliche Auflage

Der Vorstand der Zürcher Planungsgruppe Weinland ZPW hat am 9. Januar 2018 beschlossen, die Teilrevision des regionalen Richtplanes Weinland im Sinne von § 7 Abs. 2 PBG öffentlich aufzulegen.

Die Akten liegen während 60 Tagen, d.h. vom 19. Januar 2018 bis am 19. März 2018 in der Gemeindekanzlei Dorf während den ordentlichen Öffnungszeiten zur Einsicht auf. Sie können auch unter http://195.65.194.188:5000/fbsharing/LqiotD5G abgeholt werden. In der gleichen Zeit findet die Anhörung der nach- und nebengeordneten Planungsträger und die Vorprüfung statt.

Während der Auflagefrist kann sich jedermann zur Vorlage äussern. Einwendungen sind bis spätestens am 19. März 2018 (Datum des Poststempels) schriftlich im Doppel beim Sekretariat ZPW, c/o Gemeindekanzlei, Dorfstrasse 2, 8458 Dorf, einzureichen. Sie haben einen Antrag und dessen Begründung zu enthalten. Über die Berücksichtigung der Einwendungen wird gesamthaft mit der Planfestsetzung an der Delegiertenversammlung entschieden.

 Unterlagen, siehe:

 http://195.65.194.188:5000/fbsharing/LqiotD5G

 

Delegiertenversammlungen im Jahr 2017: Mittwoch, 20. September 2017, 19.30 Uhr, im Mehrzweckgebäude Fleudenbühl in Marthalen 

 Protokoll der DV vom 20.9.2017

     Präsentation "Publikation der Baubegriffe" 

Stellungnahme zur kantonalen Anpassung RichtplanSchaffhausen; Kapitel Windenergie

  Stellungnahme ZPW zum Kapitel Windenergie

 

 Am 7. Juni 2017 fand die Delegiertenversammlung im Zentrum Kohlfirst in Feuerthalen statt.

 Publikation Beschlüsse der DV vom 7.6.2017 

 Präsentation der Delegiertenversammlung

Protokoll der DV vom 7. Juni 2017

Bezüglich der Gesamtrevision des Regionalen Richtplans Weinland können unter folgendem Link sämtliche Richtplandokumente heruntergeladen werden:

www.planar.ch/?aPGKAdgaf53msDHHTZ1GK

 

Stellungnahme der ZPW zum Sachplan Verkehr - Infrastruktur Strasse (SIN)

 Sachplan Verkehr - Infrastruktur Strasse

 

 

 

Gemeinsame Stellungnahme GPV und ZPW zum Sachplan Infrastruktur der Luftfahrt SIL (Anpassungen des Objektblatts Flughafen Zürich)

Stellungnahme GPV-ZPW zum SIL

Vernehmlassung zum Entwurf für ein Mehrwertausgleichsgesetz

 
Stellungnahme ZPW zum Mehrwertausgleichsgesetz

Stellungnahme / Einwendung ZPW zum Rad- und Gehweg Benken
Stellungnahme vom 16. August 2016

 Vernehmlassung Teilrevision kantonaler Richtplan Thurgau

Stellungnahme ZPW vom 29. Juli 2016

 Ausbau N04/o8 - Engpassbeseitigung 

 Stellungnahme der ZPW

Teilrevision kantonaler Richtplan

 Stellungnahme ZPW zur Teilrevision kantonaler Richtplan

 

Kantonaler Velonetzplan (Stand 28. April 2015)

 Stellungnahme der ZPW zum Kantonalen Velonetzplan

Stellungnahme der ZPW zum 2x2 Vorschlag der Nagra

Der Vorstand der ZPW hat sich intensiv mit der Standortfrage des geologischen Tiefenlagers beschäftigt. Am 20. Mai 2015 hat er beschlossen, aus raumplanerischer Sicht zum 2x2 Vorschlag der Nagra, im speziellen zum Standort 6b in unserer Region, Stellung zu nehmen.

  Stellungnahme zum 2x2 Vorschlag der Nagra

Totalrevidierte Verordnung über die einheitliche Darstellung von Nutzungsplänen - Vernehmlassung

 Kurze Stellungnahme der ZPW

 

Langfristige Raumentwicklungsstrategie setzt Leitplanken bis 2050

Das Bevölkerungs- und Wirtschaftswachstum wird im Kanton Zürich gemäss Prognosen anhalten. Durch dieses Wachstum ergibt sich eine Dynamik, die Gestaltungsmöglichkeiten für die Raumentwicklung bietet, zur Verbesserung der Standortqualitäten genutzt werden kann und den Erhalt der Lebensqualität sicherstellt.

Mit der langfristigen Raumentwicklungsstrategie (LaRES) zeigt der Regierungsrat auf, welche Stossrichtungen verfolgt werden und wie der Kanton Zürich seine Qualitäten stärken und auf künftige Herausforderungen reagieren will. Die LaRES ist ein informelles Instrument, das in einem direktionsübergreifenden Prozess erarbeitet wurde und der kantonalen Verwaltung als Orientierungsrahmen dient. Sie ergänzt den kantonalen Richtplan und vermittelt die kantonale Entwicklungsperspektive im Dialog mit den Gemeinden und Regionen.

Mit der Ausrichtung auf das Jahr 2050 hat die langfristige Raumentwicklungsstrategie einen wesentlich längeren Zeithorizont als andere klassische Planungsinstrumente. Durch die zukunftsgerichtete, umfassende Perspektive auf die Raumentwicklung kann sie Grundlagen für künftige Richtplanrevisionen liefern, aber auch kurz- und mittelfristige Entscheidungen auf ihre Übereinstimmung mit den langfristigen Zielen prüfen. Der langfristige Zeithorizont bedingt aber auch eine regelmässige Überprüfung der Aktualitäten und der Inhalte der Strategie.

 Langfristige Raumentwicklungsstrategie Kanton Zürich - Schlussbericht

 Quelle: Kanton Zürich, Baudirektion, Amt für Raumentwicklung

 

 

 
 
Zürcher Planungsgruppe Weinland

CMSimple_XH